Hunde sind eine der am meisten aufgezogenen Haustierrassen überhaupt. Der Grund dafür ist ihre Freundlichkeit, Loyalität, Intelligenz und was weiß ich nicht alles. Wenn Sie ein Hundeliebhaber sind, dann kann ein Schäferhund mit seinem Charme und seiner Intelligenz beim Spazierengehen auf der Strasse schnell Ihre Aufmerksamkeit erregen.

Wenn Sie sich entschieden haben, einen Schäferhund in Ihre Familie zu bringen, dann lassen Sie mich Ihnen sagen, dass nicht alle Schäferhunde als Haustier geeignet sind. Einige von ihnen sind aggressive Rassen, die nur für professionelle Zwecke und nicht als Haustier geeignet sind.

Wenn Sie die Schäferhunde kennen lernen möchten, die Ihnen nicht nur tagsüber als richtiges Haustier, sondern auch nachts als großartiger Wächter dienen können, dann haben wir uns die Schäferhunde ausgedacht, die man aufziehen kann.

Liste der 10 häufigsten Deutschen Schäferhundrassen

Wir haben eine Liste der 10 häufigsten Schäferhunde erstellt, die man aufziehen kann.

Australischer Schäferhund

Wenn es um einige der berühmtesten Schäferhundrassen geht, steht der Australische Schäferhund an der Spitze. Ursprünglich von baskischen Schäferhunden abstammend, wurden sie erstmals in den 1800er Jahren entworfen, und bis dahin werden sie von den Menschen für verschiedene Zwecke gezüchtet.

Mit einer vergleichsweise geringeren Körpergröße kann der Australian Shepherd bis zu 23 Zoll groß werden, und männliche Australian Shepherds können sogar um die 70 Pfund wiegen.

Gegenwärtig sind sie eine der berühmtesten Hütehund-Rassen, die die Menschen gerne aufziehen. 

Der Hauptgrund dafür sind Energie, Fähigkeiten und Intelligenz. Aufgrund ihrer Intelligenz sind sie als einer der am einfachsten zu trainierenden Hunde bekannt. 

Da sie sehr beweglich sind, sind sie rund um die Erde verstellbar. Abgesehen davon ist diese Hunderasse ein Frisbee-Liebhaber und auch ein guter Läufer. Sie sind sehr sensibel und hängen an ihrem Besitzer. Ihr Gehorsam und ihre Liebe für ihr Herrchen machen sie zu einem perfekten Haustier.

Sie haben ein dickes Fell, um extremer Kälte zu widerstehen. Abgesehen davon hatte sie früher ein stumpfes Fell, aber ihr Fell dunkelt mit der Zeit nach. Sie hat ein hübsches Deckhaar, das in den Rottönen erhältlich ist, schwarz, weiß, grau und sogar blau.

Da sie einen langen Mantel haben, geben sie viel ab und müssen häufig gepflegt und bis zu den Haaren gebürstet werden.

Hirtenrasse: Australischer Schäferhund
Hirtenrasse: Australischer Schäferhund

Belgischer Schäferhund

Ein weiterer mittelgroßer Hund auf unserer Liste ist der belgische Schäferhund. Mit einer Größe von 22 bis 26 Zoll kann er bis zu 65 Pfund wiegen. Sie sind bekannt für ihr bezauberndes schwarzes Haarkleid. 

Wie der Name schon andeutet, wurde diese Rasse im 19. Jahrhundert in Belgien entwickelt und diente früher hauptsächlich zum Hüten von Schafen. Aber wegen ihrer Intelligenz und Klugheit begannen belgische Schäferhunde in der Polizei und der Armee zu dienen, um nach Drogen und anderen Beweismitteln zu suchen.

Aufgrund ihres agilen Charakters werden sie meist auf der ganzen Welt aufgezogen. Da sie die ganze Zeit sehr energisch sind, sind sie ziemlich intelligente und freundliche Hunde und werden zu einem perfekten Haustier.

Mit ihrem langen Fell sind sie bemerkenswerte Eckzähne, die kleine und mittlere Raubtiere schnell bedrohen können. Abgesehen davon haben sie ein schönes dichtes Deckhaar, das sie vor extremer Kälte schützt. Aber was sie zum besten Haushund macht, ist ihr freundliches Wesen. 

Sie haben ein ruhiges Temperament, und deshalb passen sie gut zu Kindern. Obwohl sie viel Platz benötigen, ist es ein anpassungsfähiger Hund, der Ihnen auch als Haustier dienen kann, selbst wenn Sie in einer kleinen Wohnung leben.

Deutscher Schäferhund

Nun, wer kennt nicht einen Deutschen Schäferhund, oder wir können sagen Deutsch sch. Diese Rasse findet man in fast allen Ortschaften. Ursprünglich wurden sie ausschließlich von Schäfern zum Zweck der Herdenhaltung aufgezogen. Ein deutscher Militärangehöriger, Max von Stephanitz, liebte sie, kreuzte sie und schuf damit eine der berühmtesten Hirtenrassen überhaupt.

Anerkannt als die zweitberühmteste Hunderasse durch den American Kennel [email protected] rights reserved, wird der Deutsche Schäferhund erst durch die Darstellung in Rin Tin Tin berühmt. 

Aufgrund ihrer Wachsamkeit und Intelligenz eignen sie sich hervorragend für Suchzwecke, und so dienen sie auch bei Polizei und Armee, abgesehen davon, dass sie eine ideale Haustierrasse sind.

Obwohl sie noch groß sind, kommen sie aufgrund ihres freundlichen Wesens gut mit Kindern aus. Bei ausreichender Bewegung und angemessener Sozialisationsausbildung dienen sie als perfekte und aufmerksame Wächter. 

Doch das Schönste an einem Deutschen Schäferhund ist seine Loyalität und sein Gehorsam. Er kann sogar sein Leben für seinen Herrn aufgeben. Alles, was er von Ihnen braucht, ist ein bisschen Liebe, tägliche Trainingseinheiten, nahrhaftes Futter und lange Spaziergänge.

Das Schwierigste bei der Erziehung eines Deutschen Schäferhundes sind Zeit- und Platzbeschränkungen. Sie benötigen einen großen Raum und viel Zeit ihres Herrn. Die Größe ihres schwarzbraunen Fells ist variabel, dennoch sind sie auffällige Eckzähne.    

Schäferhund-Rasse: Deutscher Schäferhund
Schäferhund-Rasse: Deutscher Schäferhund

Anatolischer Schäfer

Wenn Sie auf der Suche nach einer großen Hunderasse als Haustier sind, dann müssen Sie den Anatolischen Schäferhund auf Ihrer Liste berücksichtigen. Obwohl sie schon eine lange Vorfahrengeschichte haben, war ihr Debüt in den Vereinigten Staaten nicht länger als der Zweite Weltkrieg, wo sie der Armee hauptsächlich zu Suchzwecken dienen.

Wie ihr Name schon sagt, gehören sie zu Anatolien und sind groß. Ihre Höhe variiert zwischen 26 und 29 Zoll, während sie bis zu 150 Pfund massiv sein können. 

Sie haben kürzere Haare mit einem Fell von unterschiedlicher Farbe, das aber hauptsächlich cremefarben ist. Abgesehen davon haben sie einen langen Schwanz und braune Augen und reichen aus, um mittelgroße Raubtiere leicht zu bedrohen.

Obwohl sie Fremden gegenüber etwas schüchtern sind, werden sie Ihr perfekter Komplize sein, sobald sie Sie kennen lernen. Ihre Ausbildung spielt bei ihrer Aggression eine große Rolle. Ein richtig ausgebildeter anatolischer Schäferhund wird sehr höflich, charmant und liebenswert.

Aufgrund ihres aggressiven Charakters und ihrer muskulösen Statur werden sie jedoch häufig zum Schutz aufgezogen.

Wegen ihres kurzen Mäntels benötigen sie nicht viel Pflege, dennoch werden sie mindestens einmal pro Woche im Namen der Pflege gebadet. Außerdem brauchen sie täglich eine ordentliche Trainingseinheit, damit sie die ganze Zeit gesund und aktiv bleiben.

Hirtenrasse: Anatolischer Schäferhund
Hirtenrasse: Anatolischer Schäferhund

Australischer Cattle Dog

Ähnlich wie der australische Schäferhund ist ein weiterer in Australien heimischer Hund der Australian Cattle Dog. Im Allgemeinen als Cattle Dogs bekannt, werden australische Cattle Dogs auch als Red Heeler oder Blue Heeler und Queensland Heeler bezeichnet. Diese Hunderasse kam während des Zweiten Weltkriegs wegen ihres starken Geruchssinns und ihrer guten Suchfähigkeiten erneut in die Vereinigten Staaten.

Sie wurden im 19. Jahrhundert entwickelt und sind für ihr blaues, schwarzes und lohfarbenes Fell bekannt. Da sie kurz in der Größe sind, kann ihre Höhe zwischen 17 und 20 Zoll variieren. Sie können zwischen 30 und 50 Pfund wiegen. 

Da sie immer sehr treu und wachsam sind, dienen sie als perfektes Haustier. Und wegen seiner geringeren Höhe braucht es auch sehr wenig Platz zum Leben. Eine der Herdenrassen hat ihren Namen erhalten, weil die Menschen es früher aufgezogen haben, um sich um ihr Vieh zu kümmern.

Sie sind sehr aktiv und beweglich, nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Da sie sehr sozial sind, kommen sie gut mit Kindern zurecht. 

Außerdem haben sie ein sehr kurzes Fell und benötigen nicht viel Pflege und Betreuung. Obwohl sie von ihrer Kindheit an eine angemessene Ausbildung benötigt, um sozial und aktiv zu werden, hat sie eines der ruhigsten Temperamente und ist sehr freundlich.

Schäferhund-Rasse: Australischer Cattle Dog
Schäferhund-Rasse: Australischer Cattle Dog

Böhmischer Schäfer

Die Böhmischen Schäferhunde sind die Vorgängerrasse der Deutschen Schäferhunde und stammen aus Böhmen. Sie sind das Ergebnis der Kreuzung des Deutschen Schäferhundes mit dem alten Deutschen Hüte-Landrassenhund. 

Sie können bis zu 22 Zoll groß und kürzer werden und etwa 35 bis 55 Pfund wiegen. Aufgrund ihres ruhigen Temperaments eignen sich diese Hunde zum Streicheln. Sie sind überhaupt nicht aggressiv, weshalb sie eine der berühmtesten Schäferrassen sind.

Da diese Hunderasse ihrem Besitzer gegenüber sehr loyal ist, dient sie aufgrund ihres aufmerksamen und aufmerksamen Wesens als ziemlich guter Wächter. 

Diese Hunde sind wendig und haben ein langes Deckhaar, um sie vor zu rauem Wetter zu schützen. Sie benötigen jedoch ein wenig Pflege, nahrhaftes Futter, richtiges Training und einen langen Spaziergang, damit sie aktiv bleiben. Sie sind sehr energische und liebenswerte Hunde mit spitzen Ohren, einem langen Hals und einer mittelgroßen Rute.

Sie haben auch einen ziemlich guten Geruchssinn und eignen sich hervorragend für Rettungs- und Suchzwecke. Sie werden auch wegen ihrer scharfen Sinne für Armee und Polizei ausgewählt.

Hirtenrasse: Böhmischer Schäfer
Hirtenrasse: Böhmischer Schäfer

Shetland-Schäferhund

Shetland-Schäferhunde, allgemein als Sheltie bekannt, sind einer der süßesten Hütehunde überhaupt. Dieser Hund ist bekannt für seine Aktivität, Intelligenz, seinen Geruchs- und Stimmensinn. 

Sie sind ein recht kleiner Hund, ihre maximale Größe erreicht etwa 26 Zoll, während sie maximal 11 bis 24 Pfund wiegen können.

Sie haben sehr seidiges, glänzendes und langes Haar, wobei ihr Fell von primären Hundefarben wie schwarz, weiß, lohfarben und zobel bis hin zu modernen Farben wie blau, weiß, lohfarben und matten Schattierungen variiert. 

Mit hellbraunen Augen hat fast der gesamte Shetland-Schäferhund ein weißes Gesicht. 

Mit der richtigen Sozialisationsausbildung ist es eine der charmantesten Haustierrassen, die man besitzen kann. Außerdem sind sie sehr wachsam und haben ein lautes Bellen, was sie zu einem der besten Wachhunde macht.

Diese Hunderasse ist sehr gehorsam und folgt den Anweisungen ihres Besitzers ziemlich gut. 

Da sie ein langes Fell haben, benötigen sie viel Pflege und Fürsorge. Es ist sehr wichtig, ihr Fell regelmäßig zu bürsten. Es verliert sehr viel Fell. Außerdem sind sie wegen ihres langen Fells anfälliger für Hautkrankheiten, weshalb sie diese Pflege beibehalten sollten.

 Pembroke Welsh Corgi Deutscher Schäferhund Mischling

Eine weitere deutsche Schäferhundrasse auf unserer Liste ist der Pembroke Welsh Corgi Deutscher Schäferhund Mix. Er ist einer der am weitesten verbreiteten Rinderhirten und wird auch als einer der kleinsten Hütehunde bezeichnet. 

Es ist eine Kreuzung zwischen Pembroke Welsh Corgi und der Deutsche Schäferhund Hund, um einen noch kleineren Corgi zu erhalten. Bekannt ist er aber erst, nachdem er die Anerkennung des amerikanischen Kennel Clubs erhalten hat und er in den Füßen von Queen Elizabeth nibbelt. Er ist in der Standardgröße erhältlich, die von der kleinen Größe 11 Zoll bis zur großen Größe 26 Zoll reicht. Außerdem können sie um 70 Pfund wiegen.

Da es sich um eine Mischung aus Deutscher Schäferhund Hunde, es dient gut nicht nur als Hütehund, sondern auch als ein guter Wachhund. Sie haben ein kleineres Fell mit variablen Farben, die von der Grundfarbe lohfarben und schwarz bis zu cremefarben mit kurzen Haaren reichen.

Es ist eine der aktivsten Hunderassen, die den ganzen Tag lang gerne spielen und laufen. Außerdem langweilen sie sich schnell. Daher müssen Sie ihnen vielleicht eine Menge Spielzeug zu ihrer Unterhaltung mitbringen. 

Da sie sehr intelligent und ruhig veranlagt ist, gehört sie zu den besten Haushundrassen überhaupt. Außerdem sind sie ihrem Besitzer gegenüber sehr loyal und benötigen nur minimale Pflege.

Hirtenrasse: Pembroke Welsh corgi
Hirtenrasse: Pembroke Welsh corgi

Belgischer Malinois

Als Nächster in unserer Liste der Hütehunderassen steht ein weiterer berühmter Familienhund, der allgemein als belgischer Malinois bekannt ist. Vom amerikanischen Zwingerklub anerkannt, wurde der Belgian Malinois als Schäferhund aufgezogen, bis er bei der belgischen Polizei und Armee ausgewählt wurde.

Dieser Schäferhund ist ein mittelgroßes, wachsames, quadratisches Körpertier, bekannt für seinen Dienst für die belgische Armee im 2. Wie der Name schon sagt, stammt dieser Schäferhund aus Belgien und eignet sich hervorragend für Such- und Rettungseinsätze, Drogen- und Bombensuche.

Abgesehen davon haben sie scharfe Zähne, und sie sind gute Läufer, also perfekt, um sogar einen Verdächtigen zu jagen. Sie sind bekannt für ihre Hingabe und Loyalität gegenüber ihrem Herrn und ihre Intelligenz. Wenn Sie also einen guten Herdenschutzhund suchen, dann ist dieser Schäferhund perfekt für Sie.

Die Größe eines belgischen Malinois variiert zwischen 22 und 26 Zoll, während er bis zu 70 bis 80 Pfund wiegen kann. Sein Gesundheitszustand und seine Größe sind ähnlich wie die eines Deutschen Schäferhundes.

Diese Hunde sind leicht auszubilden, und da sie wendig sind, passen sie sich überall an, unabhängig von den klimatischen Bedingungen der jeweiligen Region. 

Schäferhund-Rasse: Belgischer Malinois-Hund
Schäferhund-Rasse: Belgischer Malinois-Hund

Border Collie

Besser bekannt als Border Collie, Landrace Collie sind mittelgroße Hunde mit einer Größe von 23 bis 26 Zoll, die sogar bis zu 28 Zoll groß werden können. Es sind pelzige Grabungen mit einem sehr hübschen schwarz-weißen Fell. Sie stammen aus Schottland und sind wie die Deutschen Schäferhunde anglo-schottische Schäferhunde.

Sie werden auch vom amerikanischen Zwingerclub anerkannt und sind recht agil und passen sich weltweit an. Der Grund dafür, sie Border Collie zu nennen, ist ihr einzigartiges Auge oder ihr einzigartiges Starren.

Sie sind ziemlich intelligent und als Haustier ein großartiger Wächter. Obwohl sie wegen ihres langen Mäntels ein wenig Pflege benötigen, gehört sie zu einer der süßesten Hunderassen überhaupt.

Diese Hunde haben auch ein ziemlich ruhiges Temperament, und selbst wenn Sie Kinder um sich herum haben, werden sie schnell mit ihnen zurechtkommen. Der Border Collie ist zudem ein vollwertiges Familienhundchen, doch manchmal werden sie auch von Polizei und Armee zu Such- und Rettungszwecken eingesetzt.

Was ist die grösste Hirtenrasse?

Wenn es um Schäferhunde geht, gibt es ziemlich große Hunde wie deutsche Schäferhunde, die man haben kann. Aber der massivste Schäferhund ist zweifellos der anatolische Schäferhund. Er kann bis zu 32 Zoll groß werden, während andere durchschnittliche Hunderassen eine Körpergröße von maximal 22 bis 26 Zoll haben.

Welcher ist der beste Schäferhund?

Es geht nichts über die besten Schäferhundrassen, aber in Bezug auf Ruhe, Intelligenz und Niedlichkeit stehen die Deutschen Schäferhunde zweifellos an der Spitze der Liste. Sie sind nicht nur perfekte Familienhunde, sondern eignen sich auch für Rettungsarbeiten und für die Drogen- und Bombensuche.

Welches ist die kleinste Hirtenrasse?

Viele Mischlingsrassen der Schäferhunde sind die Miniaturversion der ursprünglichen Art. Diese kleinen, hübschen und niedlichen Hunde erreichen nur nicht ihre volle Größe, aber ihre Eigenschaften bleiben die gleichen wie bei der ursprünglichen Rasse. 

Eine der kleinsten Schäferhundrassen, die man aufziehen kann, ist der Deutsche Schäferhund im Miniaturformat. Nicht nur dieses kleine Päckchen voller Freude liebenswert, sondern sie besitzen die Klugheit, Wendigkeit und andere Eigenschaften, die ihrer Elternrasse in ihnen ähnlich sind.

Schlussfolgerung

Der Deutsche Schäferhund ist der Hund, der uns in den Sinn kommt, wenn wir Schäferhundrassen sehen. Dennoch gibt es eine lange Liste von Schäferhundrassen, die man aufziehen kann. Nicht nur Schäferrassen sind agil und vielseitig. Sie zeigen sich auch als ziemlich treue und liebenswerte Haustiere.

Wenn Sie vorhaben, sich einen Schäferhund zu Hause anzuschaffen, können Sie einige Faktoren berücksichtigen, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen.

Die Wendigkeit von Schäferhunden beruht auf ihrem dichten Fell, das es ihnen ermöglicht, unabhängig von den klimatischen Bedingungen überall auf der Welt zu leben. Aber mit einem dichten Fell benötigen sie zusätzlichen Schutz. Werden Sie in der Lage sein, sie regelmässig zu pflegen?

Die Ausbildung ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Hirtenrasse. Sie können die aggressivsten Hunderassen sein, wenn sie nicht gut trainiert werden, und sie können die anspruchsvollsten und ruhigsten Hunderassen sein, wenn sie geduldig trainiert werden. Werden Sie Zeit für ihr Training und ihre Übungseinheiten aufbringen können?

Alles in allem benötigen Hirtenrassen in ihrer Wachstumsphase angemessene Aufmerksamkeit und Pflege. Wenn man also genügend Zeit für sie hat, kann es das charmanteste Haustier sein, das man besitzen kann.