Ein Hund mit einem schönen, farbigen Fell zieht jeden an. Der Australian Shepherd hat diesen Vorteil. Die auffällige Fellfarbenkombination aus Blau, Schwarz und Rot wird jeden Hundeliebhaber mit ihrem Charme verführen.

Nun, Ihre Suche kann mit einem Australian Shepherd enden. Er ist ein perfektes Haustier in Bezug auf Freundlichkeit, Loyalität und Hingabe gegenüber seinem Herrn. Und vergessen Sie nicht die auffälligen Fellfarben eines Australian Shepherd wie der Blue merle. 

Ich stimme Ihnen zu, sie benötigen eine angemessene Pflege und Betreuung, aber wenn Sie genug Zeit haben, um sich damit zu beschäftigen, werden Sie einen perfekten Partner und einen großartigen Wächter oder Ihre Familie bekommen. Sie sind klug, intelligent, kräftig, attraktiv, muskulös und was weiß ich nicht alles.

Wenn Sie allein durch die Lektüre dieses Buches von dieser Hunderasse begeistert sind, dann möchte ich Ihnen mitteilen, dass dies nicht der Fall ist. Es gibt noch eine Menge mehr über Australian Shepherds. Vielleicht sind Sie daran interessiert. Also, wir haben uns alle Punkte über einen Australian Shepherd ausgedacht, die man vielleicht wissen sollte.

Ist ein australischer Schäferhund ein guter Familienhund?

Bei der Suche nach einem Haustier ist die Wahl eines perfekten Familienhundes die wichtigste Voraussetzung. Wer nicht als guter Familienhund gilt, kann unter Temperamentsproblemen leiden, was Ihrer Familie zusätzlich schadet.

Im Falle eines Australian Shepherd besteht kein Grund zur Sorge. Sie werden keinen Hund finden, der sozialer und zivilisierter ist als Aussie. Ganz gleich, ob Sie Kinder in Ihrer Familie haben oder Oldies in Ihrer Familie leben, diese Hunderasse wird sich mit jedem anpassen.

Nicht nur das, sie sind auch für ihre Freundlichkeit und Gelassenheit bekannt. Er zeigt volle Hingabe gegenüber seinem Herrn und kann alles für die tun, die er liebt. Er ist auch ein sehr treues und liebenswertes Haustier, das mit seinem Charme und seiner Fröhlichkeit jeden auf sich aufmerksam machen kann.

Da sie sehr aktiv und agil ist, passt sie sich überall ohne Sorgen an. Er kann auch auf Ihre Kinder aufpassen, wenn Sie Kleinkinder zu Hause haben. Und wenn sie erwachsen werden, können sie ihren besten Freund in Form des kleinen Aussie finden. Sogar bei ein wenig Hausarbeit kann er Ihnen helfen.

Was ist die seltenste australische Schäferfarbe?

Wenn Sie auf der Suche nach einem süßen Australian Shepherd sind, den Sie in Ihre Familie mitbringen können, dann gibt es eine Fülle von Farboptionen, die Sie wählen können. Er hat einige der seltensten Fellfarben, die ihm ein ganz anderes und fantastisches Aussehen verleihen.

Die Standardfarbe des Fells dieser Hunderasse umfasst das reine Schwarz, das reine Weiß, den Red Merle und den Blue Merle.

Abgesehen von den oben genannten vier Farben sind einige der seltensten Farben, in denen ein Australian Shepherd's Fell erhältlich ist, schwarz dreifarbig (lohfarben, schwarz-weiß), schwarz-weiße Abzeichen, schwarz und lohfarben.

Zu den Blue-Merle-Tönen gehören Tricolor mit Blue Merle (blue Merle, white, tan), e blue Merle mit White Markings, Tan und Blue Merle, Aussie mit blauen Augen.

Während Red Merle-Töne Red Merle dreifarbig (Red Merle, schwarz und lohfarben), weiße Abzeichen mit Red Merle Fell, Aussie mit rotem Auge, einfarbig rot haben.

Wie groß wird ein australischer Schäferhund?

Ein Australian Shepherd, oder besser bekannt als der Aus Shepherd, ist ein kurzer bis mittelgroßer Hund mit einer Körpergröße von 18 bis 23 Zentimetern. Ein Rüde ist massiver und massiger und kann im Vergleich zu den Hündinnen, die nur etwa 18 bis 20 Zentimeter groß sind, eine Größe von fast 23 Zentimetern haben. Es ist eine recht hübsch aussehende Hunderasse, die in einer Vielzahl von Farben erhältlich ist.

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines australischen Schäferhundes liegt bei etwa 15 Jahren, was zeigt, dass er ziemlich gesund ist. Er ist auch für seine Fruchtbarkeit bekannt. Er kann bis zu 9 Welpen auf einmal zur Welt bringen. Seien Sie also auf viele Welpen gefasst, bevor Sie einen Australian Shepherd nach Hause bringen.

Bellen australische Schäferhunde viel?

Obwohl der Australian Shepherd eine der intelligentesten und intelligentesten Hunderassen ist, die man besitzen kann, bellen sie gewöhnlich viel mehr als die üblichen Hunde. Er kann ein guter Charakterzug für einen Hund als großer Wächter sein, aber er kann manchmal ziemlich irritierend werden. Sogar Ihre Nachbarn können manchmal durch ihr Bellen irritiert werden.

Der Australian Shepherd ist eine sehr gesprächige Hunderasse. Sie lieben es, mit ihrem Besitzer zu plaudern. Sie wünschen sich eine ständige Gesellschaft, um ihre Zeit zu schonen. Ein einsamer Australian Shepherd kann unter Depressionen leiden, daher wird es ziemlich wichtig, regelmäßig etwas Zeit mit ihnen zu verbringen. 

Der Grund für ihr Bellen sind ihre vererbten Eigenschaften. Das Bellen symbolisiert in der Regel ihr mieses Temperament, aber sie geben beim Spielen oder Kuscheln auch viel Lärm von sich. Wie ein großer Wächter können sie ihre Besitzer schnell alarmieren, wenn sie mit ihrem lauten Bellen verdächtige Aktivitäten entdecken. 

Mit der richtigen Ausbildung kann man ihnen beibringen, wann sie bellen und wann sie nicht bellen sollen. Aber es könnte einige Zeit dauern, bis sie ihre Erbanlagen ändern. Sie sind von Natur aus ein wenig herrisch, und die Welpen können daher viel bellen.

Verlieren Australian Shepherd Schuppen?

Eine der wichtigsten Fragen, die man sich stellt, bevor man einen Hund nach Hause bringt, ist, ob man ihn aussetzen kann. Und wenn ja, wie viel?

Nun, im Fall dieses Schäferhundes, sie vergießen eine Menge. Also, wenn eines Ihrer Familienmitglieder allergisch auf die Hundehaare sind, ist es nicht die richtige Rasse für Sie. Aber in ganz hübschen Farben wie einem blauen Merle Australian Shepherd zur Verfügung, schwarzer Schäferhund, oder derjenige mit farbigem Auge, der mehr wert ist als Sie, werden wahrscheinlich ihre Schuppenhaare bemerken. 

Eine vom Zwingerclub in den Vereinigten Staaten durchgeführte Umfrage ergab, dass 15% der Australian Shepherds ziemlich viel abwerfen, während 65% von ihnen nur mäßig abwerfen. Dies ergibt eine Summe von etwa 80%, was bedeutet, dass die meisten von ihnen sehr viel abwerfen. 

Sie verschütten wegen ihres langen doppelten Fells. Sie hat einen Innenmantel im Wesentlichen zu ihrer Isolierung und einen schweren, haarigen Außenmantel, weshalb sie sehr viel verliert. Sie werden ihre Haare auf dem Teppich, unter dem Bett und überall in Ihrem Haus finden.

Obwohl sie das ganze Jahr über abwerfen, nehmen die Abwürfe im Frühjahr zu, sobald der Winter vorbei ist. Daher ist die richtige Pflege zu dieser Zeit für einen australischen Schäferhund sehr wichtig.

Können australische Schäferhunde gut mit Kindern umgehen?

Kein Zweifel, der Australian Shepherd kann gut mit Kindern umgehen. Wenn Sie ein Kleinkind haben, kann er die ganze Zeit auf sie aufpassen. Und wenn Sie einen Schüler haben, dann kann er ihnen als perfekter Begleiter dienen.

Mit der richtigen Ausbildung kann der Australian Shepherd eine der ruhigsten Hunderassen sein, die man besitzen kann. Sie haben insgesamt ein recht ruhiges Temperament, und so kommen sie schnell mit jedem zurecht. Laut dem amerikanischen Kennel Club ist er eine der coolsten und ruhigsten Hunderassen in den Vereinigten Staaten.

Da sie sehr energisch und freundlich sind, lieben sie es, mit anderen Kindern zu spielen, und werden ihr perfekter Begleiter werden. Da sie außerdem sehr klug und loyal sind, werden sie Ihren Kleinen beim Spielen beschützen. So müssen Sie sich nicht die ganze Zeit um den Vorschulkinder kümmern, während er spielt.

Ist ein australischer Schäferhund intelligent?

Der Australian Shepherd oder Aussie ist laut einer Umfrage des American Kennel Club einer der klügsten Hunde, die man in den Vereinigten Staaten finden kann. Sie gehören zu den vielseitigsten Hunden. Mit der richtigen Ausbildung können sie auch als perfekter Familienhund dienen. 

Es sind hochintelligente Hunde, die wissen, wann und wie sie reagieren müssen, wenn sie entsprechend trainiert sind. Mit ihrem schwarzen oder blauen Fell sehen sie ziemlich weise aus, und sie sind eines der perfekten Haustiere. 

Diese Hunderasse ist zudem die 66. klügste Hunderasse der Welt und verfügt über einen außergewöhnlichen Wissenssinn. Da sie ihrem Besitzer gegenüber sehr loyal und engagiert sind, werden Sie sich nie über den Mangel an Intelligenz bei ihnen beschweren. 

Wie pflegt man Australian Shepherds?

Australian Shepherd können sehr intensive Kälte gut vertragen, und all dies ist auf ihr doppeltes Fell zurückzuführen. Sie haben ein isolierendes Unterfell, das dünner ist, sie aber warm hält. Sie haben auch ein flauschiges, haariges Deckhaar, das ihnen doppelte Wärme spendet.

Wegen des behaarten Mäntels eines Australischen Schäferhundes müssen sie den ganzen Tag lang gepflegt werden. Da es sich um Schuppentiere handelt, müssen sie täglich gebürstet werden, damit ihre Haare nicht überall in Ihrer Wohnung ausfallen. Außerdem brauchen sie regelmäßig ein Bad, um die Mattierung ihres flauschigen Mantels zu umgehen. 

Einige Hundeliebhaber ziehen es auch vor, einem Australischen Schäferhund die übermäßigen Haare abzurasieren, um ihn hitzebeständig zu machen. Nachdem sie ihr Fell abrasiert haben, fühlen sie sich relativ leicht an und vertragen heiße Sommer besser. Aber die richtige Rasur ist sehr wichtig, sonst wachsen die Haare anfangs vielleicht nicht nach. 

Wie sieht ein australischer Schäferhund aus?

Der Australian Shepherd ist ein kurzer bis mittelgroßer Hund mit dickem, flauschigem Fell, kleinen Ohren, langer Rute und charmanter Erscheinung. Einige der Australian Shepherds haben möglicherweise keine Rute, was aufgrund ihrer genetischen Mutationen zu erwarten ist. 

Sie haben einen gesunden Körper mit einem gut bemuskelten Anteil, so dass sie sich auch als Beschützer eignen. 

Aber das wichtigste Merkmal für ihr Aussehen sind die verschiedenen Fellfarben, die sie haben können. Sie können weiße Abzeichen um ihren Körper herum haben, die von den schwarzen Grundfarben abweichen. Sie können auch entweder rotes Merle- oder blaues Merle-Fell oder eine Kombination aus Weiß und Loh haben.

Ein weiteres auffälliges Merkmal eines Australian Shepherd ist die Farbe seines Auges. Sie können ein marmorfarbenes Auge, ein rotes Auge, blaue Augen oder sogar ein Auge mit kombinierten Farben haben.

Was kostet ein australischer Schäferhundwelpe?

Australische Schäferhundwelpen können zwischen etwa $600 und $1800 kosten. Der hohe Preis eines Aussie hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem

- Der Züchter, von dem Sie einen Aussie erhalten: 

Es gibt einige wenige Möglichkeiten, bei denen Sie einen Hund kaufen können. Es ist immer geeignet, einen Hund von einem seriösen Züchter zu kaufen, aber das kann Sie viel Geld kosten. Eine weitere Möglichkeit ist die Online-Suche nach einem Welpen. Sie erhalten online einen günstigeren Preispunkt. Eine andere Möglichkeit ist es, einen Hund von einigen Hundevereinen, wie dem American Kennel Club, zu adoptieren.

- Ein weiterer Faktor, von dem der Preis eines Australischen Schäferhundes abhängt, ist seine Fellfarbe. Einige seltene Aussies wie der blaue Merle Australian Shepherd oder der Red Merle Australian Shepherd oder der mit einfarbigen roten oder blauen Augen kostet viel mehr als der dreifarbige weiße, schwarze oder schwarze Aussie.

- Auch andere Faktoren wie Fütterung und Gesundheit eines Welpen beeinflussen den Preis.

- Ihr Preis variiert auch je nach dem Ort, an dem Sie leben; in den Vereinigten Staaten können Sie zum Beispiel ein Exemplar finden, das etwa $1000 kostet.

Wird der Australian Shepherd mit Schwanz geboren?

Überall auf der Welt gibt es Ausnahmen, und dasselbe gilt auch für den Australian Shepherd. Einige Australian Shepherds werden mit einem Schwanz geboren, während andere von Geburt an keinen Schwanz haben.

Aussies können verschiedene Langschwänze haben, einschließlich des langen gekrümmten Schwanzes, des langen gewölbten Schwanzes, des hohen Ampfer-Schwanzes oder des langen geraden Schwanzes. Die geknickte Rute ist bei den Welpen recht selten. Er ist eigentlich auf eine genetische Mutation bei den Aussies zurückzuführen. 

Ein Gen mit der Bezeichnung C189G ist für den Schwanztyp bei einem Australian Shepherd verantwortlich. Wenn dieses rezessive Gen bei einigen Welpen mutiert, haben sie jedoch einen lang gewölbten Schwanz, die meisten von ihnen haben entweder einen kurvenförmigen oder einen geraden Schwanz. 

Schlussfolgerung

Um zu entscheiden, ob ein Australischer Schäferhund die perfekte Hunderasse für Sie als Haustier ist oder nicht, bedarf es eines kleinen Brainstormings. Jeder hat seine Vor- und Nachteile und so sind Australian Shepherds.

Auf der einen Seite, wo Sie eine einzigartig aussehende Hunderasse mit klassischem Blau, Schwarz oder Rot finden können, während Sie auf der anderen Seite einen Hund mit flauschigem Fell bekommen, der den ganzen Tag über hier und da Haare verliert.

Wenn Sie gegen Haare allergisch sind, entscheiden Sie sich für eine hypoallergene Hunderasse statt für einen Australischen Schäferhund.

Außerdem braucht diese Hunderasse ihre Ich-Zeit mit ihrem Besitzer. Wenn Sie und Ihre Familie also genügend Zeit haben, um sich zu unterhalten und Zeit mit einem Aussies zu verbringen, dann sollten Sie nur in Erwägung ziehen, einen anderen Hund nach Hause zu bringen, denn er kann in eine Depression verfallen, was sich letztlich auf seine Gesundheit auswirken kann.

Alle oben genannten Punkte helfen auf die eine oder andere Weise bei der Entscheidung, ob ein australischer Der Schäferhund ist eine perfekte Hunderasse für Sie oder nicht.