Sind Deutsche Schäferhunde gut mit kleinen Hunden?

Sind Deutsche Schäferhunde gut mit kleinen Hunden

Der Deutsche Schäferhund ist eine der sehr sozialen Hunderassen. Neben einer Auswahl von ihnen mit Temperament Fragen, Schäferhunde gehen einfach mit anderen Hunden. Auch, in der Regel aufgrund ihrer harten und königlichen körperlichen bauen, Menschen oft nehmen Deutsche Schäferhunde als aggressiv.

Hundeeltern, die ihre Familie um einen Schäferhund erweitern möchten, fragen sich oft: Wird sich ein Deutscher Schäferhund mit meinen kleinen Hunden vertragen? Eltern, die bereits Hunde zu Hause haben, möchten natürlich, dass sich alle Hunde gut miteinander vertragen. Es geht darum, sicherzustellen, dass jeder einzelne Hund, den Sie besitzen, sich gut mit Deutschen Schäferhunden versteht und umgekehrt. Dabei muss alles berücksichtigt werden, von Rivalität und Aggressivität bis hin zu Besitzdenken.

In dieser Artikelwerden wir einen detaillierten Blick auf folgende Punkte werfen ob Deutsche Schäferhunde mit kleinen Hunden verträglich sind oder nicht. Wir werden Ihnen auch mitteilen wie Sie Ihren Deutschen Schäferhund richtig an andere Hunderassen heranführen. Diese Tipps werden Ihnen helfen, Ihren Deutschen Schäferhund mit anderen kleinen Hunden zu vergesellschaften. Außerdem werden wir die besten Begleithunderassen für Deutsche Schäferhunde erwähnen.

Article Published on 15th November 2021 » Updated on 14th January 2022

aditi chef editorGeschrieben von Sergej Uhanow - Zertifizierter Tierarzt.
Sergey Uhanov ist zertifizierter Tierarzt für Hunde über 10 Jahre und züchtet 3 Hunde. Er liebt Hunde und hat eine eigene Tierklinik in Israel. Er hilft gerne anderen Menschen mit ihren Hunden, indem er seine Erfahrungen und sein Wissen teilt.


Können Deutsche Schäferhunde gut mit anderen kleinen Hunden zusammenleben?

Deutsche Schäferhunde sind im Allgemeinen freundlich zu kleinen Hunden, aber bei der ersten Begegnung kann es zu einer gewissen Aggression kommen.

Einige Exemplare der Rasse haben auch einen starken Beutetrieb. Das macht sie besonders aggressiv gegenüber kleinen Hunden, Katzen und sogar Menschen. Es kann ein Ergebnis der schlechten Ausbildung oder mangelnde Sozialisierung unter Deutschen Schäferhunden aus ihrer Welpenzeit sein.

Wenn Sie einen Welpen eines Deutschen Schäferhundes adoptieren, kann es sein, dass er/sie sich zu Hause mit anderen kleinen Hunden freundlich verhält. Wenn Sie jedoch einen erwachsenen Deutschen Schäferhund mit nach Hause nehmen, kann es sein, dass es zu hochgradigen Bellszenen kommt.

Wie kann ich meinen Deutschen Schäferhund an kleine Hunde gewöhnen?

Ein erwachsener Deutscher Schäferhund kann aufgrund seines Verhaltens und seiner Größe auf andere Hunde bedrohlich wirken. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass er sich nie mit kleinen Hunden vertragen wird.

Bestimmte Tipps werden Ihnen helfen, das Verhalten Ihres Deutschen Schäferhundes gegenüber kleinen Hunden in den Griff zu bekommen. Auch wenn Ihr Schäferhund nicht freundlich ist, können Sie ihm beibringen, sich Fremden gegenüber freundlich zu verhalten, und zwar sowohl gegenüber Menschen als auch gegenüber Tieren, denen er begegnet.

Tipps für ein gutes Zusammenleben zwischen Deutschen Schäferhunden und kleinen Hunden

Bei der Bindung zwischen zwei Hunden geht es nicht immer um Freundschaft. Sie können als Hausgenossen zusammenleben, ohne sich in das Revier des anderen einzumischen. Wer mehrere Hunde zu Hause hat, muss dafür sorgen, dass sie zusammen als Rudel arbeiten, ohne dass sich einer von ihnen als Alpha oder Beta verhält.

Hier sind einige Tipps, wie Sie sicherstellen können, dass Deutsche Schäferhunde gut mit kleinen Hunden (sowohl zu Hause als auch draußen) auskommen:

  • Sozialisieren Sie sie von Welpenalter an

Das Verhalten von Hunden untereinander ist hauptsächlich auf ihre Ausbildung zurückzuführen. Deutsche Schäferhunde, die während ihrer Welpenzeit gut sozialisiert werden, behalten dieses Verhalten auch später bei. Stellen Sie sicher, dass Ihr Schäferhund während seiner Welpenzeit andere Hunde und neue Menschen kennenlernt und sich in der Öffentlichkeit gut benimmt.

Alles, was Sie tun müssen, ist, sie an soziale Orte mitzunehmen. Anfangs kann es sein, dass sie sich aggressiv verhalten, aber mit dem richtigen Training und bestimmten Kommandos wird es besser. Hundebesitzer, die ihre Hunde allein und isoliert halten, investieren mehr in ihr aggressives und grobes Verhalten.

  • Setzen Sie Ihre Deutschen Schäferhunde häufiger aus.

Ein gutes Training in der Welpenzeit ist nicht der Schlüssel allein. Bei Hunden verschiedener Temperamente, Größen und Rassen sollten Sie darauf achten, dass Sie positive Ergebnisse mit ihnen erzielen.

Bringen Sie sie zum Beispiel in eine Hundetagesstätte, wo sie mehrere andere Hunde treffen können. Oder planen Sie einen Welpenspieltag mit Freunden, der Familie oder anderen Tierhaltern. Auf diese Weise werden sie sich im Umgang mit anderen Hunden wohl fühlen.

  • Suchen Sie Hilfe bei einem Tierverhaltensforscher

Tierverhaltensforscher sind Fachleute, die Verhaltensprobleme bei Tieren, insbesondere bei Heimtieren, behandeln, ändern und verhindern. Sie haben Erfahrung in der Arbeit mit Tieren in Tierheimen, Zoos und bei Privatkunden.

Wenn Sie also bereits einen Deutschen Schäferhund besitzen, der Verhaltensprobleme hat, kann Ihnen ein Tierverhaltensberater helfen. Er/sie wird Ihrem Hund beibringen, sich gegenüber anderen Hunden und Menschen zu benehmen.

  • Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, untrainierte, besonders aggressive Hunde zu adoptieren.

Auch wenn die Auswahl groß ist, sollten Sie es vermeiden, aggressive Deutsche Schäferhunde zu adoptieren, wenn Sie die Idee überzeugt. Vor allem, wenn Sie bereits andere Hunde zu Hause haben oder planen, weitere Hunde zu adoptieren, sollten Sie dies bedenken. Auf diese Weise können Sie unerwünschte Zwischenfälle zwischen Ihren Haustieren vermeiden.

Wie kann man den Deutschen Schäferhund davon abhalten, kleine Hunde anzugreifen?

Während man mit Training und Sozialisierung gut an den Verhaltensweisen eines Hundes arbeiten kann, ist es bei einem selektiven Hund wahrscheinlich, dass nichts hilft. Und bei diesen Hunden kann man nur verhindern, dass sie sich aggressiv verhalten oder andere kleine Hunde angreifen.

  • Lassen Sie sie während der Spaziergänge immer auf On-lease.

Wenn Sie mit Ihrem aggressiven Deutschen Schäferhund spazieren gehen, halten Sie ihn immer an der Leine. Erwägen Sie eine starke Kontrolle und ziehen Sie ihn um andere Hunde in der Umgebung herum.

  • Lassen Sie sie einen Maulkorb tragen, wenn sie im Freien sind.

Deutsche Schäferhunde sind starke und maskuline Hunde, die manchmal sogar mit der Leine schwer zu kontrollieren sind. Vor allem, wenn sie andere Hunde in der Nähe sehen, versuchen sie, sich von der Leine zu befreien und greifen sie an.

Wenn Ihr Hund jedoch bereits einen Maulkorb trägt, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass er andere Hunde beißt. Auch wenn ein kleiner Hund oder Kinder auf Ihren Schäferhund zulaufen, verhindert ein Maulkorb, dass er zubeißt.

  • Umzäunung Ihres Gartens

Um Ihren Deutschen Schäferhund zu Hause frei und dennoch unter Kontrolle zu halten, bietet sich ein Zaun für das ganze Jahr an. Auf diese Weise kann Ihr Hund zwar frei in seinem Revier herumlaufen, aber der Zaun hält ihn davon ab, auszubrechen und kleine Hunde zu jagen.

  • Rücksprache mit dem Tierarzt

Angenommen, Ihr Deutscher Schäferhund verhält sich in der Nähe von kleinen Hunden oder anderen Personen aggressiv, dann liegt vielleicht eine Krankheit zugrunde. Experten zufolge leiden Hunde, die plötzlich akut aggressives Verhalten zeigen, möglicherweise an einer schmerzhaften Erkrankung.

So können beispielsweise Nebennierenfunktionsstörungen, sensorische Defizite, kognitive Störungen, Anfallsleiden, orthopädische Probleme und Schilddrüsenanomalien zu Aggressionen bei Hunden führen. Darüber hinaus können neurologische Probleme, traumatische psychische Auswirkungen und ein niedriger Kalziumspiegel bei laktierenden Hündinnen zu Aggressionen gegenüber anderen Hunden führen.

In ähnlicher Weise zeigen neue Hundemütter Aggressionen gegenüber anderen Hunden, um ihren Welpen zu schützen.

  • für ihre geistige und körperliche Stimulation sorgen

Hunde, die lange Zeit isoliert und allein gehalten werden, lassen ihre Frustration in Form von Aggression heraus. Weil sie keine andere Möglichkeit finden, ihre Energie und ihre regelmäßige Frustration abzubauen, entsteht Aggression.

Wenn Sie also dafür sorgen, dass Ihr Schäferhund täglich die erforderliche geistige und körperliche Anregung erhält, besteht die Chance, dass sich sein aggressives Verhalten etwas abschwächt.

Beste Begleithunde für Deutsche Schäferhunde

Wie Menschen kommen auch Hunde mit anderen aus ihrem Revier zurecht. Es ist nicht schwer, zwei Hunde oder sogar mehrere Hunde zusammen zu halten. Manche Familien besitzen zehn Hunde, die alle seit Jahren gut miteinander auskommen.

Der Trick dabei ist allerdings, Hunderassen zusammenzuhalten, die sich gut vertragen. Außerdem ist eine gute Ausbildung und Sozialisierung ohnehin eine Voraussetzung.

Hier sind einige Begleithundrassen für Deutsche Schäferhunde

  1. Beagle
  2. Labrador Retriever
  3. Australischer Schäferhund
  4. Golden Retriever
  5. Border Collie
  6. Corgi
  7. Malteser
  8. Belgischer Malinois
  9. Sibirische Huskys
  10. Zwergpudel

Zum Abschluss...

Solange Ihr Deutscher Schäferhund gut ausgebildet und sozialisiert ist, wird er sich mit kleinen Hunden gut vertragen. Allerdings trifft diese Aussage nicht auf jeden einzelnen Schäferhund zu.

Einige aggressive und dominante Hunde kommen nur selten mit anderen Hunden zusammen, unabhängig von ihrer Größe. Ganz gleich, ob Sie einen Deutschen Schäferhund oder einen kleinen Hund in Ihre Familie aufnehmen, informieren Sie sich vorher gründlich über diese Hunde.

Informieren Sie sich individuell über den Hund und machen Sie sich ausführlich mit seiner Gesundheit, seinen Verhaltensweisen und seinem Temperament vertraut. Erst wenn Sie der Meinung sind, dass die Dinge unter Kontrolle sind oder verbessert werden können, sollten Sie den Hund in Ihre Familie aufnehmen.